Die 10 besten SEO-Alternativen: Mehr Sicherheit durch Diversifikation der Traffic-Kanäle

Die meisten Kunden-Projekte, die wir im Bereich SEO betreuen haben eins gemeinsam: Sie erhalten ca. 90% Ihres Traffics über die organischen Google-Suchergebnislisten. Diversifikation der Besucherströme bietet allerdings allerhand Vorteile und es entstehen sogar machtvolle Synergien zwischen den einzelnen Kanälen. Daher möchten wir dir 10 effektive Traffic-Kanäle vorstellen, die du als SEO-Alternative in deinen Marketing-Mix integrieren kannst!

Warum ist Diversifikation beim Marketing-Mix wichtig?

Kurz gesagt: Ich habe immer ein flaues Gefühl im Magen, wenn ein Projekt zu sehr von einem einzigen Standbein abhängt. Noch dazu, wenn wir keine direkte Kontrolle darüber haben. Google bestimmt, wie es läuft - wir können nur reagieren. Niemand weiß, wo die Reise bei Google hingeht und wie sich die Begebenheiten im Laufe der nächsten Jahre entwickeln werden. Mögliche Risiko-Faktoren sind nicht nur unvorhergesehende Goolge-Updates, sondern auch die Entwicklung der Wettbewerbsdichte in einzelnen Bereichen.

Durch Diversifikation kann das Risiko deutlich gemindert werden, indem es auf viele verschiedene Standbeine verteilt wird. Wenn eines davon irgendwann unerwartet wegbricht, ist das eine deutlich weniger tragische Katestrophe, als wenn man alles auf eine Karte gesetzt hat und plötzlich keine befriedigenden Umsätze mehr erzielt werden.

Zudem gibt es in der Regel keinen Kanibalisierungseffekt - zusätzliche Kanäle ergänzen sich meist hervorragend und es entstehen sogar sehr machtvolle Synergien.

Traffic beeinflusst auch die Google-Rankings

Es gibt diverse Case-Studies, die Grund zur Annahme geben, dass Traffic aus verschiedenen Quellen Einfluss auf die Rankings bei Google hat (Studie von cognitiveSEO). Auch in unserem SEO-Konzept spielen externe Besucherströme eine wichtige Rolle. Bei relativ neuen Websites oder reaktivierten Expired Domains nutzen wir beispielsweise Facebook-Ads-Traffic, um schneller aus der Google-Sandbox herauszukommen. Dadurch hat Google die Chance wichtige User-Performance-Daten zu sammenln. Dies ist außerdem ein wichtiges Trust-Signal und signalisiert, dass das Projekt lebt und Aktivität herrscht.

Google AdWords Laptop

1) Suchmaschinenwerbung mit Google AdWords & Bing-Ads

Bezahlte Werbeanzeigen bei Google AdWords oder BingAds bringen nicht nur kurzfristig und konstant eine Menge Besucher, sie können bei präzisem Kampagnendesign auch wirklich rentabel und somit ein wichtiger Eckpfeiler in der Online-Marketing-Strategie deines Projekts sein. Die Tools der Anbieter sind mittlerweile sehr weit entwickelt und bieten jede Menge Möglichkeiten zum präzisen Targeting der Zielgruppe.

So kannst du deine Kampagnen sehr genau an das Suchverhalten deiner potenziellen Kunden anpassen und gezielt passende Anzeigen schalten. Der Teufel liegt hier allerdins im Detail: Du solltest darauf achten, die Anzeigenschaltung so präzise zu steuern, dass du möglichst wenig Streuverlust verzeichnest.

Online-Shopping abstrakt dargestellt

2) Remarketing mit Google AdWords und Facebook

Remarketing ist eine Methode, mit der du User ansprechen kannst, die deine Website schon einmal besucht haben. Dadurch generierst du also keine neuen Besucher, sondern steigerst den Anteil des wiederkehrenden Traffics. Dadurch kannst du die Rentabilität von anderen Kanälen deutlich erhöhen. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Plattform-Betreiber wie Google oder Facebook bieten eine breite Werkzeugpalette, mit der du auf verschiedene Begebenheiten reagieren kannst. So kannst du beispielsweise Nutzer außerhalb deines Onlineshop daran erinnern, dass sie noch Artikel in ihrem Warenkorb haben. Ein hoher Anteil wiederkehrender Besucher ist außerdem ein wichtiges Qualitätsmerkmal, auf das der Google-Algorithmus bei der Bewertung deiner User-Performance-KPIs achtet.

Online Marketing Mix

3) Display-Ads in Display-Netzwerken

Anders als bei der Suchmaschinenwerbung werden beim Display-Advertising primär grafische Werbeanzeigen eingeblendet, um auf deine Angebote oder deine Marke aufmerksam zu machen. Im diese Form der Online-Werbung zu nutzen eignen sich zum einen sogenannte Display-Netzwerke (das größte ist das von Google selbst), aber auch individuelle Deals mit Plattformbetreibern und Webmastern.

Anders als die bereits vorgestellten Möglichkeiten eignen sich Display-Ads in der Regel weniger als direkter Verkaufskanal, sondern primär für Branding-Zwecke. Dadurch erreichst du, dass du innerhalb der Zielgruppe präsent bist und sich dein Logo einprägt. Dies erhöht den Trust enorm und du hast es bei der nächsten Interaktion mit einem potenziellen Kunden um Welten einfacher, diesen zu konvertieren. In der Regel resultieren Display-Ads-Kampagnen außerdem in mehr Direktzugriffen und mehr Brand-Searches - beide Faktoren spielen auch für die Suchmaschinenoptimierung eine Rolle.

Blogging

4) Gast-Artikel o. Guest-Blogging

Mit Guest-Blogging meine ich die gezielte Veröffentlichung von Gast-Beiträgen auf Themen-relevanten Plattformen oder Blogs. Es ist eine gängige Content-Marketing-Strategie, die auch als Linkbuilding-Instrument im Rahmen von SEO-Kampagnen genutzt wird. Die größten Vorteile sind allerdings nicht die hochwertigen Verlinkungen, sondern die Möglichkeit, das Potenzial anderer Websites und Influencern zu nutzen, um bei der Zielgruppe bekannter zu werden, wertvolle Klicks zu generieren und Vertrauen aufzubauen.

E-Mail Umschlag Post

5) Das oft unterschätzte E-Mail Marketing

Geschicktes E-Mail Marketing kann nicht nur einen lukrativen, sondern auch einen konstanten, zukunftssicheren Traffickanal in Ihrem Marketing-Mix darstellen. Grundvoraussetzung ist natürlich eine gute E-Mail-Liste. Neben dem Aufbau und der Nutzung von eigenen E-Mail-Verteilern gibt es die Möglichkeit sich in externe E-Mail-Kampagnen einzubuchen. Die meisten größeren Portale bieten Platzierungen in Newslettern gegen einen bestimmten Geldbetrag an. Dies geht von der Anzeigenschaltung bis hin zu kompletten Standalone-Kampagnen.

Kostenloses Beratungsgespräch oder zusätzliches Informationsmaterial anfordern!

Zum Anfrageformular

Smartphone Suche

6) Preisvergleichsportale und Preissuchmaschinen

Preisvergelichsportale, bzw. Preissuchmaschinen wie Idealo, Google Shopping und Co. sind Traffic-Lieferanten, die man gerade als Betreiber eines Online-Shops standardmäßig nutzen sollte. Zwar kosten Klicks in der Regel Geld, allerdings sind diese meist günstiger als bei beispielsweise bei Google AdWords. Zudem haben Besucher die über eine solche Plattform kommen generell ein hohes Kaufinteresse und die Conversion-Rate liegt meist weit über dem Durchschnitt.

Der Große Nachteil ist, dass man, abhängig von Branche und Preisen, nicht mit dem größten Besucheransturm rechnen sollte. Durch den hohen Return-On-Investment ist dieser Traffickanal dennoch wärmstens zu empfehlen.

Social Media Click

7) Soziale Netzwerke - Facebook, Twitter & Co.

Soziale Netzwerke erlauben es Unternehmen bei richtiger und zielführender Nutzung nicht nur einen aktiven Dialog mit seinen Kunden zu führen und das Image des Unternehmens positiv zu formen, sondern stellen, durch die viralen Möglichkeiten, auch einen der Traffickanäle mit dem größten Potenzial im Online-Marketing dar. Neben Facebook, Twitter und Google+ sind auch Instagram und Pinterest zu namenhaften Größen aufgestiegen, die man nicht ignorieren kann. Möchte man eher Business-Kunden ansprechen eignen sich zudem Netzwerke wie Xing oder LinkedIn.

Aber Vorsicht: Auch beim Social Media Marketing gilt es viel zu beachten, denn man kann eine Menge falsch machen. Jeder Fehler kann sich theoretisch direkt auf die Wahrnehmung des Unternehmens oder der Marke in der Öffentlichkeit auswirken.

Checkliste

8) Testberichte auf Produkttest-Blogs und YouTube

Die Szene der Produkttester ist online mittlerweile sehr groß. Es gibt in den meisten Themengebieten dutzende Blogs, die teilweise sogar völlig kostenlos, dazu bereit sind ihr Produkt zu testen und darüber berichten (oft gibt es noch einen kostenlosen Backlink obendrauf). Wenn man von seinem Produkt überzeugt ist, lohnt es sich in den meisten Fällen in diesem Bereich aktiv zu werden.

Man sollte jedoch darauf achten, dass der Tester oder die Testerin nicht mit falschen Erwartungen an das Produkt heran tritt und dafür sorgen, dass es richtig verstanden wird. Außerdem solltest du unbedingt darauf achten, dass dein Produkt auch perfekt zur Zielgruppe des Testers passt.

Dialog auf dem Smartphone

9) In Foren, Blogs und auf Portalen interagieren

Nicht nur wegen des Traffics oder der potenziellen Backlinks, sondern generell um seinen Ruf in einem Expertenkreis und in der Branche zu festigen lohnt es sich oftmals in Foren, Communities, Blogs oder Frage-Antwort-Portalen als Experte aufzutreten. Hierzu kann man sich einen oder mehrere offizielle Accounts anlegen und mitdiskutieren.

Kommentare in Blogs sind zwar legitim und OK, jedoch sind Gastartikel das worauf man abzielen sollte. Auf den anderen Plattformen kann man seinen Ruf als Experte durch hilfreiche und detaillierte Antworten festigen. Dadurch, dass man auf allen bekannten thematisch relevanten Communities vertreten ist, steigt generell die Wahrnehmung Ihrer Marke in Ihrem Segment.

Handshake Vertragspartner

10) Affiliate-Marketing - lass dir kaufbereite Kunden liefern

Eine weitere Möglichkeit ist es ein Affiliate-Partnerprogramm anzubieten. Das Prinzip dahinter ist, dass Ihre Partner Ihnen Besucher zuspielen und Sie im Gegenzug bei Abschluss oder Kauf eine Provision zahlen. Dies kann für beide Parteien ein gutes und lohnenswertes Geschäft sein. Für dich ohne Risiko, weil erst eine Provision fällig wird, sobald auch wirklich ein Verkauf stattgefunden hat.

Um Partner anzuwerben bzw. deren Aufmerksamkeit zu erregen bietet sich oftmals die Teilnahme an einem der großen Netzwerke wie affilinet, zanox oder belboon an. Natürlich ist auch der direkte Dialog mit Affiliates möglich, wodurch die Plattform-Gebüren der großen Netzwerke eingespart werden können.

HTML5 Logo
Adwords Logo
Google Analytics Logo
Optimizely Logo
VWO Logo

Möchten Sie dieses Thema mit einem unserer Marketing-Agenten besprechen?

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen
und stimme diesen zu.

kostenlos & unverbindlich

So finden Sie uns

Adresse: Nackstraße 25, 55118 Mainz

E-Mail: service@orangebytes.net

Telefon: +49 (0)6131 586 94 81